Kiezväter (2): Tobi mit Ella

Share on Facebook5Share on Google+0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Share on Tumblr0Email this to someone

Was Väter durch den Kiez treibt. Heute: Tobi mit Ella am Paul-Lincke-Ufer in Kreuzberg.

Tobi_Ella

Tobi, 36, Softwareentwickler, mit Ella, 6 Monate

Warum bist Du heute alleine, nein, ohne Ellas Mama unterwegs, Tobi?

Weil Ellas Mama und unsere zweieinhalbjährige andere Tochter Lotta gerade ein Mittagsschläfchen halten. Da gehe ich gerne an die frische Luft und bin froh, dass ich am Wochenende mal Zeit für die Kinder habe. Unter der Woche gehe ich arbeiten.

Was war Dein bisher schönster Moment als Vater – und Dein schlimmster?

Schöne Momente gibt es ganz viele, das weißt Du ja selber. Schlimme auch. Schlimm ist es immer wenn Ella schlafen gehen soll und nicht will. Wenn man selbst ein bisschen fertig ist und auch nicht mehr so die Muße hat, zum Beispiel für Regelmäßigkeiten, die Geduld erfordern. Aber sonst, klar, die schönen Momente überwiegen!

Was ist der wohl dümmste Tipp, den Du Dir bisher anhören musstest? Gab es auch gute?

Den schlechtesten Tipp den ich mal gekriegt habe war auf jeden Fall von einem anderen Vater in der Kita, der meinte: „Für Kinder ist es unglaublich gut, wenn sie zum einschlafen Fernsehen gucken“. Das war der top schlechteste Tipp! Gute Tipps gibt es auch viele. Ich habe zum Beispiel gemerkt, dass man beim zweiten Kind die ganze Sache viel lockerer angeht und sich halt nicht so reinreden lässt. Wenn das Kind nicht um 7 schlafen geht, wie man sich das vielleicht vorgenommen hat, dann geht’s eben mal erst um 9 schlafen. Ich denke ein ganz guter Tipp ist die Sache relaxed anzugehen, sich nicht reinreden zu lassen und zu gucken wie das Kind drauf ist, sich auch keinen Dicken zu machen wenn es mal nicht so läuft. Gibt eben gute Tage und schlechte Tage.

Wie schwierig war die Kita-Suche wirklich?

Wir wohnen hier um die Ecke am Maybachufer. Wir haben Glück gehabt, ist ja eigentlich allgemein schon sehr schwierig hier. Glück gehabt, das gerade ein Platz frei wurde für ein Mädel in Ellas Alter. Bei einem Geschwisterkind ist es aber auch einfacher, einen Platz in der gleichen Kita zu bekommen.

Mit Kind beziehungsweise Kindern in Berlin: Was ist hier super, was scheiße?

Gut ist: Es gibt viele schöne Spielplätze, auch fußläufig. Was scheiße ist oder wird: Ich überlege mir schon immer, wann du dein Kind vor die Tür schicken kannst, das wird wahrscheinlich Ewigkeiten dauern. Ich bin etwas ländlicher aufgewachsen, meine Eltern haben einfach die Türe aufgemacht und mich rausgeschickt zum spielen. Das wird hier auf absehbare Zeit nicht gehen. Allein schon wegen des Verkehrs.

Es sei denn man hat einen eingezäunten Vorgarten wie hier vorne, hinter Dir.

Ja, da musst du aber sehr gut verdienen!

Share on Facebook5Share on Google+0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Share on Tumblr0Email this to someone
Bookmark the permalink.

One Comment

  1. Geiler „schlechtester“ Tipp. Es ist wirklich unglaublich gut für die Kinder. Fernsehen generell…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  • Werbung