Waschbrettbauch statt Baby-Schaukel

gabf14_37_jesus_auf_der_schaukel

Verdammtes Behavioral Targeting. Eigentlich soll bloß eine Schaukel fürs Kinderzimmer her. Zwar muss Kid A, wie ich unseren Sohn mit Pseudonym hier gerne nennen würde, hätte ich seinen Namen nicht bereits mehrfach genannt, erst noch aufrecht sitzen lernen. Aber Bewegung mag er, und ich mag es, Dinge zur Abwechslung auch mal … Weiterlesen…

Die neuen Kinderstars des Metal

Können so böse wie die großen Metalbands gucken, sind aber noch nicht mal strafmündig: Unlocking The Truth aus Brooklyn.

Über Pop- beziehungsweise Musikjournalisten heißt es ja seitens ihrer Kritiker oder der von ihnen Kritisierten in schöner Regelmäßigkeit, das seien doch alle bloß verkappte Musiker. Stimmt natürlich nicht, ich zum Beispiel könnte „Country Roads“ noch heute derart flüssig auf der Akustikgitarre zum Besten geben, dass man das Original beinahe erkennt. … Weiterlesen…

Paddelbär und lachender Hai: Kinderzeichnungen mit Photoshop zum Leben erweckt

kiddie-arts-telmo-pieper-1

Als Telmo Pieper aus Rotterdam noch ein Kind war, da war er offenbar ein Kind wie jedes andere: Er malte gerne Tiere, und dass diese Zeichnungen wie Mischwesen aus Realität und Fantasie aussahen und ihre Proportionen nicht hundertprozentig originalgetreu waren, lag in der Natur der Sache. Telmo war erstens erst … Weiterlesen…

„Perschelbär!“, oder: Wie finde ich bloß den richtigen Vornamen für mein Baby

"Bort? Welches Kind heißt bitte Bort?", fragt Bart Simpson im Itchy-und-Scratchy-Land. Die Antwort:http://simpsonspedia.net/index.php?title=Bort_(Junge)

Neulich in einer KiTa in Berlin-Treptow*. Eine Mutter fragt den kleinen Jungen vor ihr, wie er denn wohl hieße. Mehr schüchtern als stolz antwortet er der fremden Frau: „Perschelbär!“ „Wie bitte?“, fragt sie zurück, das hat sie wohl akustisch nicht verstanden. „Perschelbär“, sagt ihr der Junge seinen Namen, jetzt noch … Weiterlesen…

Was ich von John Nivens Kennedy Marr über Kinder lerne

John Niven hat mit „Straight White Male“ einen Sex’n’Drugs-Roman über Männer in der Midlife Crisis und Kunst vs. Kommerz im Film- und Literaturbetrieb geschrieben – und hält dabei ein Plädoyer für die Familie. Kennedy Marr ist kein Arschloch, wie es all die anderen Männer sind. Marr fickt, säuft und prügelt … Weiterlesen…

Awkward Dad Photos

20140615-214903-78543461.jpg

Danke, liebes Internet. Nein, nicht für Katzenbilder, Elternforen oder dafür, dass Facebook nun endlich Fotos von stillenden Müttern erlaubt. Nein, nach diversen „Awkward Family Photos“ und täglichem anderen Stumpfsinn diesmal für Väter auf Fotos, die ich ohne dich niemals zu Gesicht bekommen hätte. Nicht, dass sie und ihre Vorbildfunktion mir bisher … Weiterlesen…

Carl Barât (The Libertines) im Interview: „Vatersein wird immer besser – das hat die Evolution so vorgesehen“

Hatte gar keine Ellbogenschmerzen und guckt nur fürs private Foto so: Ex- und Wieder-Libertine Carl Barât

Dass ich mit diesem Slacker von den Libertines mal über Kinder reden würde, hätte ich vor zehn Jahren auch nicht gedacht. So kam es aber, als ich Carl Barât neulich zum Interview nachts im wiedereröffneten Berliner Bang Bang Club traf. Barât ist neben dem aus Popgazetten und Boulevard bekannten Pete … Weiterlesen…

Die 50 angeblich einflussreichsten Mütter 2014

Angeblich eine der erfolgreichsten Mütter der Welt: Kim Kardashian mit Tochter North West. (#452136669 / gettyimages.com)   Nein, keine Liste oder Bilderstrecke unter dieser Überschrift. Soeben erreichte mich folgende Meldung mit der Überschrift „Erfolgreiche Mütter im Showbiz“ über  einen Newsticker an meinem Arbeitsplatz: Kim Kardashian, Beyoncé und Victoria Beckham gehören … Weiterlesen…

Kiezväter (3): Dan mit Blaise

Dan_Blaise

Was Väter durch den Kiez treibt. Heute: Dan mit Blaise am Kreuzberger Zickenplatz. Das da oben ist Dan. Dan ist 38 Jahre alt, arbeitet im Marketing sowie als freier Autor mit dem Themenschwerpunkt „Hydrokultur“ und kommt ursprünglich aus England. Mit seiner Frau Vicky und ihrem gemeinsamen 19 Monate altem Sohn … Weiterlesen…

Im Neuköllner Elterncafé „Le Johann Rose“

Le_Johann_Rose

Arm an Cafés ist Nord-Neukölln nicht. Es gibt „Vintage Coffee“-Läden, Eisdielen, türkische Bäckereien und ehemalige Eckkneipen. In den letzten vier Jahren habe ich allein in unserer Straße mindestens ein halbes Dutzend Neueröffnungen kommen und gehen sehen. Was aber selbst in einem derart, äh, aufstrebenden Kiez noch fehlt: Elterncafés mit Spiel-, … Weiterlesen…

Was ist ein Walkman, Papa?

"Oh, eine Telefon! Nein, doch nicht.. Was ist das für ein Ding?" (Screenshot)

Es gibt da ein paar Fragen, die man als nostalgieverliebter Kulturpessimist nicht hören möchte. Zum Glück bin ich, glaube ich, kein nostalgieverliebter Kulturpessimist. Aber schön war das ja damals schon, als man in mühevoller Kleinarbeit Mixtapes aufnahm und sie seinem Schwarm in der Hoffnung schenkte, dass er oder sie die … Weiterlesen…

  • Werbung