Kidzapalooza: Mit Kindern aufs Lollapalooza Festival Berlin

Share on Facebook153Share on Google+0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Share on Tumblr0Email this to someone
Für die Eltern und großen Kinder treten beim Lollapalooza in Berlin Deichkind, Beatsteaks, Muse und The Libertines auf. Für die kleineren Kinder hingegen diese Kapellen hier. (Grafik: Kidzapalooza)

Für die Eltern und großen Kinder treten beim Lollapalooza in Berlin Deichkind, Beatsteaks, Muse und The Libertines auf. Für die kleineren Kinder hingegen diese Kapellen hier. (Grafik: Kidzapalooza)

UPDATE: Die Umsonst-Tickets für Kinder zwischen 0-10 Jahren sind bereits ausverkauft, die 19-Euro-Karten für Kinder zwischen 11-14 Jahren sind sehr knapp, wie der Veranstalter mitteilt.

Die festivalfreie Zeit für Eltern, sie könnte bald ein Ende haben: Weil Väter wie ich – früher leidenschaftlicher Konzert- und Festivalbesucher, seit Interessensverschiebungen und Familiengründung Bürohengst und Couchkartoffel – Livemusik in der Regel nur noch aus dem Radio kennen, bemühen sich die Veranstalter des deutschen Lollapalooza-Ablegers, solche Eltern aus der Reserve und auf ihr Festival zu locken. Das Lollapalooza feiert dieses Jahr seine Europa-Premiere in Deutschland, und mit ihm das sogenannte Kidzapalooza. Neben „Fashionpalooza“ und dem Nachhaltigskeisprogramm „Der grüne Kiez“ eine Art Kinderfestival innerhalb des Festivals.

Beim deutschen Lollapalooza Festival, das nach der Gründung von Perry Farrell in Chicago und ersten Ablegern in Chile, Brasilien und Argentinien dieses Jahr erstmals auf dem Tempelhofer Flugfeld in Berlin stattfinden wird, werden Bands wie Beatsteaks, Deichkind, The Libertines, Muse, Seeed und Fatboy Slim auftreten. Nicht schlecht für ein Debüt und Musik, die durchaus auch kleinen Kindern gefallen könnte – wenn da nicht noch Acts namens Deine Freunde, ROTZ’N’ROLL RADIO, Eule findet den Beat, Orchestre Miniature in The Park und Café Unterzucker im Line-up stünden. Wer oder was sich hinter diesen Auftritten verbirgt, wird auf der Festival-Homepage ausführlich erklärt. Eltern, die auch ohne Babysitter zuhause gerne ein paar der eigentlichen Bands – zumindest welche von denen, die am Nachmittag auftreten – live sehen würden, sei gesagt: Das Kidzapalooza soll mehr als nur eine Art Spielplatz mit Animation innerhalb eines Musikfestivals sein, bei dem man seine Kinder trotzdem nicht aus den Augen lassen darf (wie zum Beispiel bei der Digitalkonferenz re:publica, die sich jedoch Mühe gibt). So soll es während der Öffnungszeiten von 11 bis 20 Uhr neben Still- und Wickelmöglichkeiten, Verpflegungsangeboten und Verkauf von Lärmschutzkopfhörern vor allen Dingen Aufsicht durch ein geschultes Team und Betreuer geben.

Der Eintritt beim Kidzapalooza kostet für 0-10-Jährige nichts: Wer sich ein Ticket für das Lollapalooza Festival in Berlin kauft, kann seine Kinder umsonst mitnehmen. 11- bis 14-Jährige, die in Begleitung ihrer Eltern oder eines Erziehungsberechtigten zum Festival kommen, zahlen 19 Euro. Aber Achtung: Die Kapazitäten beim Kidzapalooza sind begrenzt, weshalb man seine Kinder, egal welchen Alters, vorab trotzdem anmelden muss. Nicht, dass Ihr den Nachwuchs am Ende doch nonstop an der Backe habt!

Zur Anmeldung und zu den Tickets fürs Kidzapalooza geht es hier.

Verlosung: Gewinnt 1 x 2 „Lollapalooza“-Tickets (exklusive „Kidzapalooza“-Zugang)

Ihr habt Bock aufs Lollapalooza Festival 2015 in Berlin, und Eure Kinder auch? Dann seid Ihr hier richtig, wir verlosen nämlich 1 x 2 Tickets im Wert von jeweils bald 139 Euro. Wie Ihr die gewinnt könnt? Ganz einfach:

  1. Liked New Kid And The Blog auf Facebook
  2. Liked unseren Post zu diesem Gewinnspiel hier oder da und/oder…
  3. … kommentiert darunter, warum Ihr Bock auf Lolla- und Kidzapalooza habt.
  4. Teilt unser Posting mit Euren Freunden.

Die Reihenfolge könnt Ihr natürlich auch umdrehen. Unter allen Likern, Kommentatoren und Teilern verlosen wir die Karten. Wer dafür keine Geduld hat, der kann sie auch selber kaufen: Reguläre Zwei-Tages-Tickets gibt es aktuell noch für 119 Euro im Vorverkauf.

In diesem Sinne!

 

Share on Facebook153Share on Google+0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Share on Tumblr0Email this to someone
Bookmark the permalink.

3 Comments

  1. Alle meine Lieblingsbands, z.B. „Meine Freunde“ und
    „Beatsteaks“, „Deichkind“ für meine Enkelin sind dabei!!!

  2. Na toll. Leute, die das datenklauende Hatebook nicht nutzen, bleiben außen vor…

  3. Pingback:Kiezväter (#19): Jörg mit Matti (Kidzapalooza-Edition) - New Kid And The Blog

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  • Werbung