Kiezväter (#28): Florian mit Helena (Kidzapalooza-Edition)

Share on Facebook1Share on Google+0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Share on Tumblr0Email this to someone

Was Väter durch den Kiez treibt. Heute: Florian mit Helena im Kidzapalooza-Bereich des Lollapalooza Festival 2016 in Berlin-Treptow.

Kiezvater beim Kidzapalooza in Berlin

Sind auch ohne Freundin / Mama gerne dort: Vater Florian mit Tochter Helena beim Lollapalooza Festival im Treptower Park

Das da oben sind Florian (39, IT-Berater) und Helena (5). Wir treffen Vater und Tochter Mitte September im „Kidzapalooza“-Bereich des Lollapalooza Festival Berlin. Das fand nach seinem Debüt 2015 am Tempelhofer Flugfeld dieses Jahr zum ersten und letzten Mal im Treptower Park statt: Bürgerinitiativen gingen aus Sorge um Lärmbelästigung und Grünflächenbeschädigung bereits im Vorfeld gegen die Veranstaltung vor. 2017 soll der bisher einzige europäische Lollapalooza-Ableger an einem anderen, noch nicht bekanntgegebenen Ort in Berlin stattfinden. Von diesem Ärger hat man als Besucher, ob mit oder ohne Familienticket, wenig mitbekommen – wenn man denn einmal die Fußwegs-Odyssee der empfohlenen Anreise vom S-Bahnhof Plänterwald aus überstanden hat. Finden auch Florian und Helena.

Florian und Helena, wie gefällt es Euch dieses Jahr bisher auf dem Lollapalooza Festival?

Florian: Gut, sind aber auch vorhin erst angekommen. Letztes Jahr hat es uns auch sehr gut gefallen.

Was gefiel Euch konkret am besten?

Das Kidzapalooza, klar, die Bands, und das Schminken hat Dir gefallen, Helena! Und Deichkind!

Die traten als Headliner Samstagabend gegen 22 Uhr auf. So spät noch unterwegs?

Wir haben am Tag darauf auch Muse zur gleichen Zeit gesehen.

Dieses Jahr freut Ihr Euch auf…

… die Beginner. Und Major Lazer. Sonst weiß ich gar nicht, wer überhaupt spielt.

Wohnt Ihr in der Nähe des Geländes?

Wir wohnen in Prenzlauer Berg, haben aber auch den Fehler gemacht über den Osteingang reinzukommen. Du brauchst ewig vom S-Bahnhof Plänterwald bis hierher. Der S-Bahnhof Treptower Park hingegen ist direkt vorm Haupteingang. Morgen, am Sonntag, gehen wir hier oben rein.

Wie ist Dein Eindruck vom Gelände?

Cool finde ich es, haben aber noch nicht viel gesehen, sind direkt ins Kidzapalooza gelaufen. Ich hätte nicht gedacht, dass sie das so gut organisiert kriegen hier im Park.

Warst Du mit Helena außer beim Lollapalooza 2015 schon auf anderen Festivals oder Konzerten, kannst also vergleichen?

(überlegt) Ja, wir waren auf dem „Baltic Soul Weekender“ im Frühjahr. Aber einen Vergleich haben wir nicht wirklich.

Deine Tochter ist 5, braucht also sicherlich keinen Mittagsschlaf mehr. Das verschafft Dir mehr Freiheit für so einen Tagesausflug, oder?

Ja, das klappt mittlerweile alles problemlos. Wir sind aber nur zu zweit hier, weil die Mama leider krank ist.

Zu laut ist Dir die Musik hier nicht, Helena?

Helena: Ich habe meine Kopfhörer mit!

Im Vorfeld des Lollapalooza hatten die Veranstalter Stress mit den Anwohnern. Mal abgesehen vom Kidzapalooza-Bereich: Wird das hier ein Schlachtfeld werden?

Bisher bin ich überrascht, wie gut alles abgetrennt ist. Ich hatte schon erwartet, dass der Treptower Park komplett platt gemacht wird. Aber das muss man im Nachhinein beurteilen. Es ist nun mal eine Großveranstaltung. Heute morgen hörte ich noch im Radio, dass das Brandenburger Tor auch wieder gesperrt ist. Ambivalent.

In Berlin ist immer was los.

Wahrscheinlich fände ich es auch nicht so geil, wenn ich hier wohnen würde. Wer weiß.

139 Euro für ein Ticket findest Du okay?

Ist schon die obere Grenze und in der Summe eigentlich zuviel. Das Ärgerliche für uns war, dass es keine Kinderkarten mehr gab. Jetzt zahle ich für Helena wie für eine Jugendliche, also 10 oder 20 Euro. Ist auch nicht teuer, aber warum sind die Kindertickets so begrenzt?

Vermutlich, damit hier nicht mehr als eine Maximalanzahl von Kindern herumturnt. Was aber auch egal ist, weil hier eh jeder Festival-Besucher draufgelassen wird, auch ohne Kidzapalooza-Ticket.

Anderes Thema: Deine Elternzeit dürfte schon lange zurückliegen, Florian.

Ich nahm damals zwei Monate, die Länge war okay. Ich bin selbständig und hatte zwar Lust auf mehr, es hat sich aber nicht ergeben. Auch wegen der Verantwortung für die Firma, für die ich arbeite.

Habt Ihr schon vor der Geburt Eurer Tochter in Prenzlauer Berg gelebt oder seid Ihr aus familiären Gründen hingezogen?

Schon, ja. Ich bin natürlich, wie fast jeder, auch ein Zugezogener.

Aus Schwaben, wie man hört.

Genau, ich lebe aber schon seit Studienzeiten in Berlin, bin also seit den Neunzigern hier hängen geblieben.

Ein Umzug ins Grüne ist nicht angedacht?

Nee. wir kommen vom Land und haben keine Ambitionen hier wegzuziehen, im Gegenteil. Wir wohnen direkt am Volkspark Friedrichshain und bleiben dort erstmal. Aber ich weiß nicht, was in fünf Jahren sein wird.

>>> Kiezväter (#19): Jörg mit Matti (Kidzapalooza-Edition 2015)

>>> Kiezväter (#21): Robert mit Fritz, Franz und Fred (Kidzapalooza-Edition 2015)

Share on Facebook1Share on Google+0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Share on Tumblr0Email this to someone
Bookmark the permalink.

One Comment

  1. Pingback:Kiezväter (#29): Travis mit Arik und Olin (Lollapalooza-Edition) - New Kid And The Blog

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  • Werbung