Väter fragen, andere Väter antworten

Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Share on Tumblr0Email this to someone

Hey, (werdende) Väter da draußen: Ihr habt Sorgen oder Probleme, bei denen Euch Freunde oder Familie nicht helfen können? Schickt Eure Fragen hierher, wir lassen sie auf Facebook ausdiskutieren! P.S.: Nein, das soll keine Drohung sein.

via GIPHY

Als ich dieses Blog Anfang 2014 ins Leben rief, verfolgte ich keine allzu heeren Ziele: Auf „New Kid And The Blog“ sollte es um nicht mehr oder weniger als ums Vaterwerden und -sein gehen. Darum, was man in dieser Zeit mit sich selbst und seinem Baby so anfängt und was all das für mich als Elternteil in Berlin und anderswo so mit sich bringt. Ich schrieb: „Vielleicht schreibe ich hier alberne Babynamen auf, vielleicht ärgere ich mich über die Kindergartenplatzsuche in der Hauptstadt, vielleicht porträtiere ich andere Väter im Kiez. Vielleicht erinnere ich mich an diverse High- und Lowlights der Schwangerschaft, vielleicht poste ich – schon aus zeitlichen Gründen das wahrscheinlichste Szenario – auch bloß Videos von Kinderliedern, Babys in Katzenkostümen und anderen Quatsch.“ Eines wollte ich aber auf keinen Fall: Tipps geben.

Jetzt, rund vier Jahre, ein weiteres Kind und zahlreiche Erfahrungen später, sehe ich das im Grunde genauso – und habe sowieso weniger Zeit und Nerven als vorher. Aber wer sagt denn, dass nicht andere Tipps geben können? Eben. Nach Vorbild der us-amerikanischen Content Community „Life Of Dad“ möchte ich deshalb eine „Väter fragen, andere Väter antworten“-Rubrik etablieren.

Deren User fragen manchmal ganz allgemein nach Ratschlägen:

Und stehen manchmal vor ganz konkreten Problemen:

Sowas dürfte hier doch ein interessieren. Frei nach dem Motto: Lieber potentiell Gleichgesinnte fragen als den wütenden Supermamamob in einschlägigen Elternforen. Natürlich ist mir bewusst, dass der Mob bei Facebook mitunter genauso besserwisserisch oder verachtend unterwegs ist wie der in Elternforen, aber auf meiner Facebookseite genieße ich Hausrecht, har har. Und natürlich weiß ich auch, dass nicht nur andere Väter, sondern auch Mütter, Omas, Opas, Zaungäste antworten werden. Dürfen sie sehr gerne, sollen sie sogar, solange all dies mit Respekt geschieht. Lasset die Kommentare hernieder prasseln, aber bitte schreibt nichts, was Ihr Eurem Gegenüber nicht auch so ins Gesicht sagen würdet.

Also, liebe Väter oder solche, die es werden (wollen): Ihr habt Angst vor dem, was da kommen mag? Ihr wisst nicht, ob der Schlafmangel je ein Ende hat? Euch graut es vor dem ersten Urlaub mit Kind? Ihr traut Euch nicht, beim Chef oder der Chefin Elternzeit zu beantragen? Eure Partnerin und ihr habt keine Zeit mehr für Euch, seit der Nachwuchs die Tage, Nächte und Euer Bett für sich vereinnahmt? Ihr habt andere Fragen oder Probleme, bei denen Euch Freunde oder Familie nicht helfen können? Ihr wollt einfach mal wissen, wie andere Väter mit all den neuen, aufregenden und nervenaufreibenden Momenten im Alltag mit Kindern umgehen? Schickt Eure möglichst kompakt verfassten Fragen an hi@newkidandtheblog.de oder als Direktnachricht via Facebook, und ich werde sie in loser Regelmäßigkeit anonym oder nur mit Euren Vornamen, wie Ihr wollt, auf Facebook sowie hier im Blog veröffentlichen. Freue mich über rege Teilnahme auf allen Seiten, damit ich mir die Fragen nicht heimlich selbst ausdenken oder die Reihe einstellen muss, bevor sie beginnt!

Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Share on Tumblr0Email this to someone
Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  • Werbung